☰ Menu

Worauf muss ich beim Verfassen achten?

Wenn Sie ein Testament verfassen wollen, müssen Sie einige wichtige formale Regeln beachten. Vielleicht scheuen Sie den Gang zum Notar, z. B. aus Kostengründen. Listen Sie zunächst Ihre Vermögenswerte auf. Dann sollten Sie ein eigenhändiges, vollständig handschriftliches Testament verfassen, mit aktuellem Datum und Ortsangabe versehen, und dieses persönlich unterschreiben. Mit Schreibmaschine oder Computer geschriebene Dokumente haben vor dem Gesetzgeber keine Gültigkeit, auch ein Nachsatz nach der Unterschrift ist durch diese nicht gedeckt.
Das so genannte Berliner Testament setzt Eheleute als gegenseitige Alleinerben ein. Die Kinder werden erst berücksichtigt, wenn beide Elternteile verstorben sind. Bei einem größeren Vermögen kann dies zu steuerlichen Mehrbelastungen der Erben führen.

Zu berücksichtigen ist, dass ein gemeinschaftliches Testament nur gemeinschaftlich geändert werden kann. Dies ist nach dem Tod eines Ehepartners nicht mehr möglich.

Wenn die Verträge unterzeichnet und hinterlegt sind, sollten alle Betroffenen über die Existenz und den Verbleib der Verfügungen unterrichtet werden.

Bei allen juristischen Fragen raten wir Ihnen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne vermitteln. Vollständige Rechtssicherheit erhalten Sie auch beim handschriftlichen Testament nur durch eine anschließende anwaltliche Beratung oder notarielle Beurkundung.

Das Bundesministerium der Justiz bietet folgende Broschüre zum Erbrecht als Download an:

www.bmj.de/Erben_und_Vererben.htm

 

Markdorf

Auenstraße 6
88677 Markdorf

Tel.: 07544-8121

Überlingen

Barbelstraße 1a
88662 Überlingen

Tel.: 07551-5577

Meersburg

Von Lassberg Str. 18
88709 Meersburg

Tel.: 07532-1401

Friedrichshafen

Paulinenstraße 1
88046 Friedrichshafen

Tel.: 07541-391539